Die Mäusebraut


Begegnung mit dem Wind


Die Mäusebraut

Ein Mäusepaar hat eine so wunderschöne Tochter, dass sie nur den Mächtigsten der Welt zum Bräutigam bekommen soll.

Nacheinander besucht der Mäusevater Sonne, Regen, Wind und Berg  und trägt ihnen die Hand seiner Tochter an. Doch all diese Elementarwesen genügen nicht seinen Ansprüchen.

 

Diese Mythe aus Birma haben wir über einen Zeitraum von zwei Jahren aufwändig neu inszeniert. Die fantastische Musik dazu hat Gregory Charamsa aus Straubing komponiert und eingespielt. Er ist auch der Erzähler.

 

Bericht von der Premiere, Stadthalle Ingelfingen, Samstag 22.Oktober 2016, bebildert von Thomas Cleve



"..... ich war heute mit meinem 6jährigen in ... dem wunderbaren Marionettentheater. Der kleine war ganz erfüllt und beglückt, mich hat die Ruhe und Langsamkeit der Aufführung sehr berührt. Mal ein Stück ohne "schnell, schnell, ja keine Pause, ja nicht eventuelle Langeweile aufkommen lassen". Diesen Mäusevater wirklich so mühsam seine Wanderungen machen zu sehen, mitzufühlen wie heiß es ist, wie nass, wie stürmisch, wie mühsam die Bergbesteigung, bewegt ja tief innen auch als Zuschauer, lässt atmen, eben nicht atemlos werden vor lauter Effekten und Tempo.
Ihnen weiter viel Erfolg und Freude an Ihrer Arbeit, hoffentlich auch bald wieder ....."


Download
Die Hohenloher Zeitung schreibt:
Pendel Artikel HZ 251016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 331.9 KB