Wissenswertes zum Pendel Marionettenfestival


Die Teilnehmenden

Aus der langjährigen Seminartätigkeit von Marlene Gmelin und Detlef Schmelz entstanden vielfältige Marionettentheater und Spielinitiativen im In- und Ausland. So lag es nahe, zur Krönung der Spielkurse, mit ihnen gemeinsam ein Marionettenfestival zu veranstalten. Alle zwei Jahre zeigt es dem Besucher eindrücklich den Zauber des Marionettenspiels.


Der Eintritt

Es wird kein Eintritt verlangt. Aber  nach den Vorstellungen bitten notleidende Marionetten  flehentlich um milde Gaben.

Bitte machen Sie mit, spielen Sie mit und tauchen dadurch vollends ein in die Welt der Fantasie. Geben Sie, aber mit Humor. Deshalb ist auch extra eine Wechselstube eingerichtet, in der Ihnen freundliche Klappmaulfiguren größere Scheine in Kleingeld wechseln.

 


Die Reservierung

Bitte reservieren Sie!

Aktuell (Stand 5.10.2016) sind die einzelnen Vorstellungen zu etwa 65% reserviert; es gibt noch etwa 40 freie Plätze)

Sie können gerne für das gesamte Festival, einzelne Tage oder auch einzelne Vorstellungen reservieren.

 

Neben den Vorstellungen wird ein attraktives Rahmenprogramm angeboten. Zum Beispiel Diashows, Schnupperkurse im Marionettenspiel oder die  Marionettenausstellung. Alle Teilnehmenden sind zum Gespräch, natürlich hauptsächlich über Marionetten und Marionettentheater, bereit.

 

Reservierungen bitte ausschließlich über unsere Kontaktadresse:

Reservierung


Die Unterkunft und Verpflegung

Das Seminarhaus Hohebuch ist bereits ausgebucht, aber vielleicht werden noch einzelne Zimmer frei - ein Versuch ist es immer wert. Man wird Ihnen dort auch alternative Übernachtungsmöglichkeiten nennen können.

Auf jeden Fall können Sie in Hohebuch preisgünstig an den Mahlzeiten teilnehmen. Damit die Küche  planen kann, wird um eine Reservierung einige Tage voraus gebeten.

Kontakt Hohebuch


Reiseziele in der Umgebung

Das Tagungshaus Hohebuch liegt in Hohenlohe, einer abwechslungsreichen Landschaft zwischen Kocher und Jagst. Insbesondere Schwäbisch Hall ist eine  Stadt, die einen längeren Besuch verdient. Die Altstadt mit der Kirche St. Michael, die Kunsthalle Würth und die abwechslungsreiche Umgebung sind besonders hervorzuheben. Das Hällisch-Fränkische Museum zeigt  bis zum 20. November die Landesausstellung Kunsthandwerk. Hier sind auch die beiden Marionetten ausgestellt, für die wir den Staatspreis 2016 bekommen haben. Schön ist bei gutem Wetter ein Ausflug an die Jagst und ein Besuch von Schloss Langenburg.